Athanasius von Wedon:
Im Kinderheim Gott begegnen

'Das Buchprojekt ist in bewährter Manier ganz nach meinen Vorstellungen von Ihnen verwirklicht worden: Unkompliziert, tatkräftig und fristgerecht.'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Stefan Knobloch:
Mariahilfberg Drei

'Was woanders nur zögerlich und mit Hindernissen in Gang kommt, geht bei Ihnen schnell und reibungslos und zur vollen Zufriedenheit über die Bühne.'

Inge Köth:

Und immer wieder kommt die Sonne

Gedichte, Liedertexte un e bisje 'Hessisch Gebabbel'

Inge Köth, geboren 1945 in Friedberg, aufgewachsen in Offenbach am Main. Nach der Handelsschule absolvierte sie eine Ausbildung als Industriekauffrau. Sie fi ng schon früh an Gedichte und gereimte Geschichten zu schreiben. Erst im Alter von 69 Jahren entdeckte sie wieder ihre Liebe zum hessischen Dialekt. – Un des ›Hessisch Gebabbel‹ derf nadierlich aach net fehle.

Ich möchte dieses Buch meinem Vater Eugen Roth (1894–1949) widmen. Er war ein richtiges Offenbacher Original. Immer fröhlich und in jeder Lebenslage positiv denkend. Obwohl ich damals erst 4 Jahre alt war, als er starb, hat er mir so viel Kraft, Lebensfreude und positive Energie für mein ganzes Leben mitgegeben. Dafür möchte ich in seinem Gedenken danke sagen. Für mich sitzt er dort oben auf einer Wolke und spielt auf seiner Trompete oder Posaune – und an Weihnachten ›Stille Nacht, heilige Nacht‹, mein Lieblingslied.
1. Auflage 2016. 128 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-767-4

12,00 EUR

Buch bestellen