Heinz Wilhelm Kempgen:
Zur Geldgeschichte des Staates Qin

'Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir hat reibungslos und vorbildlich funktioniert, das will ich dankbar anerkennen.'

Claus Eckermann:
Shakespeare

'das Vorabexemplar ist eingetroffen und hat mich - wie unsere bisherige Zusammenarbeit auch - vollkommen überzeugt. Es ist schön, wenn eine langjährige Arbeit (und diese Übersetzung hat mich Jahre gekostet) einen so gelungenen Abschluß erfährt.'

Ingeborg Steiner-Beyer:
Lichtfunken von Engeln und Erzengeln

'Ich habe die Zusammenarbeit als sehr angenehm und aufbauend empfunden'

Stefan Knobloch:

Mariahilfberg Drei

Erinnerte Jahre

Stefan Knobloch legt in seinem Buch »Mariahilfberg Drei«eine stark autobiographisch getönte Erzählung vor. Der fiktive Ich-Erzähler eröffnet auf spielerisch-subjektive Weise Einblicke in die endliche Oberfläche des Lebens, auch des Lebens im Kloster. Er präsentiert Worte, Szenarien, Erinnerungen, die das Leben freigesetzt hat und die er in freier Imagination und Phantasie assoziativ zu einer Erzählung transformiert. Dabei tritt mal auf charmante, mal auf nachdenklich machende Weise das Wissen um das Fragmentarische und Provisorische, um die Begrenztheit und Verletzlichkeit des Lebens zutage. Das Buch ist ein kleines Laboratorium eines Erzählflusses, der den Leser, die Leserin absichtslos an Erfahrungen des eigenen Lebens heranzuführen vermag.



Der Autor lebt als emeritierter Professor für Pastoraltheologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Seine letzten Veröffentlichungen waren »Mehr Religion als gedacht! Wie die Rede von Säkularisierung in die Irre führt« (Freiburg Basel Wien 2006) und »Der von Gott Berührte. Franz von Assisi im Lichte seiner Schriften« (Münster 2007).
2008. 164 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-533-5

14,00 EUR

Buch bestellen

Pressestimmen