Ursula Kanssoh-Gaufer:
Orientalisch kochen - märchenhaft essen!

'Ich kann nur sagen: wir haben uns prompt verstanden, alles ging plötzlich ganz einfach, wie das so ist, wenn etwas "passt". Und ich konnte "mein Buch" so realisieren, wie ich es mir vorgestellt hatte: ein zeitlos schönes Kochbuch.'

Claus Eckermann:
Shakespeare

'das Vorabexemplar ist eingetroffen und hat mich - wie unsere bisherige Zusammenarbeit auch - vollkommen überzeugt. Es ist schön, wenn eine langjährige Arbeit (und diese Übersetzung hat mich Jahre gekostet) einen so gelungenen Abschluß erfährt.'

Athanasius von Wedon:
Im Kinderheim Gott begegnen

'Das Buchprojekt ist in bewährter Manier ganz nach meinen Vorstellungen von Ihnen verwirklicht worden: Unkompliziert, tatkräftig und fristgerecht.'

Hans-Georg Weber:

Ist nicht eben dies Liebe?

Gedichte

In knapp gehaltener Ausarbeitung verbinden die vorliegenden Gedichte traditionelle Elemente mit einer der heutigen Zeit gemäßen, unpathetischen Sprache. Stimmungsbilder, skizzenhafte Impressionen und die darin aufscheinende Besinnlichkeit regen die Empfindungen des Lesers zum Mitschwingen an und finden in der Konzentration des Ausdrucks auch Zugang zu Menschen, denen nur wenig Muße zum Lesen verbleibt.
Der behutsame Umgang mit Trauer, Vergänglichkeit oder Augenblicken des Glücks verleiht den Zeilen ihren weichen, zärtlichen Klang, der auch nach Schließen des Buches noch tröstlich nachhallt.
»Die Gattung lyrische Prosa findet in Hans-Georg Weber einen ausgezeichneten Verwirklicher dieser literarischen Spezies« (Deutsches Ärzteblatt).
2003. 86 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-262-4

12,00 EUR

Buch bestellen