Elisa Melidi:
Die Berufung

'Von allen Verlagen, die bereit sind, einem Erstautor eine Chance zu geben, hat mich Haag&Herchen am meisten beeindruckt: das Portfolio, die Geschwindigkeit der Geschäftsabwicklung, die persönliche Beratung, die Diskussion meiner Wünsche bezüglich Cover und das Preis-Leistungs-Verhältnis, alles war perfekt. Nun wünsche ich mir nur noch, dass die Botschaft beim Leser ankommt ...'

Stefan Knobloch:
Mariahilfberg Drei

'Was woanders nur zögerlich und mit Hindernissen in Gang kommt, geht bei Ihnen schnell und reibungslos und zur vollen Zufriedenheit über die Bühne.'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Pressestimmen

Zu Hans Siegmar Winter:
Menetekel der verlorenen Seelen

Der zweite Krimi des Kaiserslauterer Kfz-Sachverständigen Hans- Siegmar Winter ist schwere Kost. Dabei fängt es recht unspektakulär an: Da sind die beiden Freunde Lars und Moses, die ihre gemeinsame DDR-Vergangenheit verbindet. Und da ist der (oder dir?) rätselhafte, bedrohliche Dritte im Bunde, dem beide ein Dorn im Auge sind. Es passieren Morde. Und dann kommt eine überraschende Wahrheit ans Licht. Rückblenden und Sprünge zwischen der äußeren Sichtweise auf die beiden Protagonisten und den verwirrenden Gedankenspiralen im Kopf des Antagonisten fordern Konzentration. Gleichzeitig baut der Hobby-Schriftsteller so aber eine düstere, zwielichtige Spannung auf, die den Leser ins hintergründige, fast philosophische Werk hineinzieht.

Die Rheinpfalz. 31. 12. 2008–7. 1. 2009, 07.01.2009